Letztes Feedback





 

Der Anonyme Konsument

Der anonyme Konsument

Dies ist das Ergebnis einer tiefgehenden Analyse über eine Sorte Mensch zu der du und ich gehören
Es geht um die anonymen Konsumenten jener eigentümliche Menschenschlag welcher eigentlich kein Geld hat sich aber trotzdem alles reinzieht was er in die Finger kriegen kann, die Art Individuum die 99% meiner Freunde einschließt halt.
Also der anonyme Konsument beginnt seinen Abend meist mit einem hoffnungsvollen Blick in die abgewetzte Geldbörse! Das Gefühl der Hoffnung hält dabei genauso lange an wie es Zeit kostet das kleingeldfach in der selbigen zu öffnen. Man stellt routiniert fest: ich habe noch genau 2,47€! jetzt tritt das Genie das hinter dem anonymen Konsumenten steckt zutage! Denn der erfahrene pleitestraffi weis sich auch mit so wenig Geld einen guten Abend zu machen! Also man zieht los um sich Zigaretten zu kaufen. Im laden schat man in die abgewetzte Geldbörse und stellt fest man hat noch 2,47€ mmmh das reicht nicht also wieder raus und in die nächstbeste Kneipe. Man hat lust sich zu betrinken und das am besten mit einer guten Havana Cola! Man geht also schnurstracks zu bar und öffnet hoffnungsvoll seine abgewetzte Geldbörse - sie merken das dieser Typ Mensch nicht zu den intelligentesten gehört - und so schnell wie die Hoffnung aufkam verblasst sie wieder als man feststellt das dort nur 2,45 drin sind. Deprimiert dreht man sich um und schaut sich im schankraum um! In diesem Moment fängt etwas an tief im Kopf an einem zu nagen, man weis irgendwas hat man übersehen... Ha vorhin im Supermarkt waren das keine 2,45€ es war mehr triumphal dreht man sich wieder um hebt die Hand und will grade bestellen als Zweifel aufkommen "hab ich das Geld?" diese pessimistischen Gedanken beiseite rückend bestellt man sich eine rum Cola und wartet! Der Barkeeper gibt sie dir und verlangt 3€ du kippst den gesamten Inhalt der abgewetzten Geldbörse auf den Tisch. Der Barkeeper hebt leicht eine Augenbraue sagt aber erfahren wie er ist nichts. Er zählt das Geld und kommt auf ein adäquates Ergebnis von 2,47 er blickt auf und seinem gegenüber tief in die Augen. Er weis das die jämmerliche gestallt vor der Theke keinen Cent mehr hat, er ist verzweifelt und durstig! Also gibt er ihm das Glas trotzdem aber nicht aus Kollegialität sondern reinem Geschäftssinn. Denn natürlich erkennt der Barkeeper die Anzeichen, die abgewetzte Geldbörse, die standarisierten 2,47€, dazu die ausgebrannten Augen in mitten dieses Freibiergesichts. Dieser Kerl wird sich betrinken und zwar mit geschlauchten Drinks er macht also Umsatz aber nur wenn er einen guten Start hat! Daher gibt man dem Trottel das Getränk und wartet.
Was ein guter Start denkt sich der Konsument und beginnt zu trinken als er feststellt das die rum Cola schon wieder leer war. Kein Ding er öffnet eine abgewetzte Geldbörse und findet 2,47€ - so für alle die jetzt verwirrt sind sei festgehalten das ich grade eine und nicht seine Geldbörse sagte - der Kunde fand nämlich auf dem Klo eine abgewetzte Geldbörse und tauschte sie kurzerhand gegen seine eigene. Also er geht zur bar zurück und versucht es erneut. Der Barkeeper ist leicht verwirrt dieses Gesicht so schnell wieder zu sehen! Fassungslos wird er aber erst als er mitansehen muss wie dieser Typ erneut einen cuba Libre bestellt und den Inhalt einer abgewetzten Geldbörse - war die vorhin nicht noch schwarz und nicht türkis - auf den Tisch entleert. Er zählt nach, ihm schwahnt bereits böses, als er auf das adäquate Ergebnis von 2,67€ kommt setzt das alle dem die Krone auf. Der Kunde ist entsetzt woher auf einmal diese 20ct die er hätte sparen können. Der Barkeeper überlegt Fieberhaft was er tun soll ebenso der Kunde beide fällen ihr Entscheidung im selben Moment und wollen sie auch direkt kund tun! Der Kunde sagt: Entschuldigung ich werde es wo anders versuchen! Und der Barkeeper meint: Ist kein Ding gib schon her aber das war's dann! Da dies synchron nichtmal ein normaler Mensch versteht entsteht ein Moment totaler Verwirrung! Diese Situation wird aber sofort überschattet von der Tatsache das ein Mob aufgebrachter Ehefrauen den laden niederbrennt und alle Insassen sterben!

1.2.12 01:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen